Wenn Unternehmen für ihren Wachstum oder für ein neues Projekt Geld benötigen, so erfolgt dieses in der Regel über ein Kredit der Bank. Doch zum Kredit der Bank gibt es auch eine Alternative. Diese Alternative heißt Crowdfinancing.

Crowdfinancing ist ähnlich dem Prinzip vom Crowdfunding, wie man im nachfolgenden Artikel erfahren kann. Für Unternehmen bietet das Crowdfinancing neue Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung.

Crowdfinancing und die Funktionsweise

Sicherlich werdet ihr euch fragen, um was handelt es sich bei Crowdfinancing handelt? Unter Crowdfinancing versteht man eine Unternehmensfinanzierung. Hierbei kommt das Geld nicht von einer Bank, sondern von einem oder einer Vielzahl an Anlegern. Das Geld wird hierbei auf einer Plattform im Internet eingesammelt und dann an das Unternehmen ausbezahlt.

Hinsichtlich den Eigenschaften einer solchen Crowdfinancing gibt es vom klassischen Kredit der Bank kaum Unterschiede. Auch beim Crowdfinancing muss der Kredit im Rahmen der vorher festgelegten Bedingungen zurückbezahlt werden. Zudem werden natürlich auf das gegebene Geld auch Zinsen fällig. Derzeit werden hier im Schnitt zwischen 5 bis 6 Prozent Zinsen erhoben. Wobei dieses immer aber auch von den jeweiligen Zinsentwicklungen abhängig ist.

In der Übersicht die wesentlichen Merkmale vom Crowdfinancing:

  1. Alternative Finanzierung zur Bank
  2. Finanzierung erfolgt durch Anleger
  3. Zinssatz bewegt sich je nach Markt zwischen 5 bis 6 Prozent

Das sind die Vorteile beim Crowdfinancing

Natürlich stellt sich die Frage, wo sind die Vorteile der Crowdfinancing?

Der große Vorteil ist, dass man über Crowdfinancing auch Projekte finanzieren kann, die so vielleicht eine Bank nicht finanzieren würde. Je nach Crowdfinancing können auch die Kosten für die Finanzierung günstiger sein, als bei einem normalen Kredit.

Und natürlich ist das Crowdfinancing aufgrund seiner Auslegung, nämlich die Abwicklung über das Internet so darauf ausgelegt, dass die Finanzierung möglichst schnell funktioniert. Das können für ein Unternehmen das auf eine Finanzierung angewiesen ist, entscheidende Vorteile sein. Aber auch für Anleger gibt es beim Crowdfinancing Vorteile.

Zum einen ist Crowdfinancing nicht nur eine mögliche Geldanlage für große, sondern auch für kleine Anleger. Das Crowdfinancing ist hierbei für Anleger attraktiv, da sich viele andere Anlageformen aufgrund der Nullzins-Politik kaum noch rechnen. Bei der Crowdfinancing sieht das anders aus, wenngleich hier die Zinssätze moderat ausfallen.

Das sind die Vorteile im Überblick:

  • schnelle Abwicklung
  • günstige Zinsen
  • Attraktive Anlage für Anleger

Risiko beim Crowdfinancing?

Am Ende stellt sich natürlich die Frage nach dem Risiko? Grundsätzlich gibt es auch beim Crowdfinancing Risiken, dass es zu Problemen bei der Rückzahlung kommen kann. Natürlich wird jedes Finanzierungsprojekt vorher geprüft. Verantwortlich dafür sind sind die jeweiligen Plattformen, die sogenannten Funding Circle (z.B. fundingcircle.com), diese führen nicht nur eine Risikoanalyse für potenzielle Anleger durch, sondern sind auch für die gesamte Abwicklung vom Kredit zuständig.

Als Anleger hat man also durch die Risikoanalyse eine vorherige Möglichkeit zu prüfen, ob man in das Unternehmen investieren möchte oder nicht und wie es um das Unternehmen bestellt ist.

Der Funding Circle sorgt später auch für den Forderungseinzug und die Verteilung auf die Anleger. Als Anleger hat man also keine direkte Verbindung mit dem Unternehmen.